30.06.2021
Steak statt Kuh

Steak statt Kuh

Auch wenn der Kunde ein Steak bestellt, oft bekommt er einfach so eine ganze Kuh serviert. Appetitlich? Eher nicht! 

Denn ein Glaubenssatz, der nur schwer aus den Köpfen zu bekommen ist, scheint zu sein: Je mehr Waren ich verkaufe, desto mehr verkaufe ich insgesamt. Das Gegenteil ist der Fall. Würde nur der viel Umsatz und Gewinn machen, der möglichst viele verschiedene Waren hat, hätte Aldi nicht Jahrzehntelang mit nur ca. 700 Einheiten Rekordmargen im Einzelhandel erzielt. 

  • Was machte Marlboro und wodurch wurde die Werbung unsterblich? Bei Marlboro verengte sich der Fokus nur auf Männer; und dann verengte er sich auf Cowboys; das Ziel ist Cobowy, der Markt ist jeder. Das Ziel ist NICHT der Markt!
  • Was hat FedEx gemacht? Es hat sich auf kleine Pakete über Nacht konzentriert. Es hat das Wort “Overnight” in die Köpfe der Kunden gebracht und eben nicht alles sonst angeboten (bis es dann „worldwide“ angeboten hat, was aber schon von DHL besetzt war.) 
  • Man muss etwas aufgeben, um etwas zu bekommen
  • Welche Einzelhändler sind heute in Schwierigkeiten, und zwar schon vor Corona: Die klassischen Kaufhäuser. Und warum? Weil sie alles verkaufen
  • Pepsi hat seit Anfang der 60er Jahre alles geopfert, außer den Teenager-Markt, indem sie Michael Jackson, Don Johnson, Lionel Richie anheuerten, der Fokus auf die „Pepsi Generation“ hat funktioniert. 

Learnings: Komplexität und ein Überangebot an Waren kommt von allein. Ihre Aufgabe ist es, zu vereinfachen, zu reduzieren und wegzulassen.

#strategy #storytelling #leadership #change

Folgen Sie Veit Etzold: