15.03.2021
Besser von Null auf Eins als von Eins auf Zwei

Besser von Null auf Eins, als von Eins auf Zwei

Gerade bin ich wieder bei der Arbeit am Strategie Workbook und schaue mir noch einmal meine Mitschriften zu einigen Aussagen von Peter Thiel an. 

Peter Thiel, der als erster in Facebook investierte, beschreibt in seinem Buch „Zero to One“ die typische Innovation als einen Schritt von null auf eins. Der Schritt von der mechanischen zur elektronischen Schreibmaschine ist ein Schritt von eins auf zwei – etwas, das es schon gibt, wird noch etwas besser. Der Weg aber von der Schreibmaschine zum Computer mit Textverarbeitungsprogramm und Drucker ist ein Schritt von null auf eins. Das ist Innovation! Und es verwundert nicht, dass PC und Drucker eben nicht von etablierten Schreibmaschinenherstellern kamen. Ebenso wenig ist es überraschend, dass der IPod, der als Erstes legalen Musikdownload möglich machte, weder vom Walk- und Discman-Erfinder Sony noch von einer Plattenfirma entwickelt wurde. Auch Thiel ist der Meinung, dass die wahre Innovation oft aus der Peripherie kommt, was es für etablierte Unternehmen schwer macht, darauf zu reagieren. Das nächste Google kommt daher nicht von Google, das nächste Apple nicht von Apple.

Was Thiels Denken von dem anderer Investoren unterscheidet sind folgende Merkmale: [1]

  • Ein schlechter Plan ist besser als gar kein Plan
  • Verkäufe sind genau so wichtig wie das Produkt (das tollste Produkt, das keiner kauft, ist tot)
  • Wettbewerb ist nicht gut, sondern schlecht. Wettbewerbsintensive Märkte zerstören Gewinne. Nur wer einen „unfairen“ Wettbewerbsvorteil hat, kann überleben. Oder kurz: Wer Wettbewerber hat, ist nicht kreativ (und damit einzigartig) genug
  • Je größer ein Netzwerk schon ist, desto größer wird es auch in Zukunft werden. Dies wird in der Wissenschaft „network externalities“ genannt. Paradoxerweise sind aber solche Netzwerke nicht sofort die allergrößten, sondern starten meist als Marktführer in einem sehr kleinen Markt. So war Facebook zunächst Marktführer im Harvard Studentenwohnheim, dann an Universitäten überhaupt, dann an der Ostküste, dann in den USA und dann schließlich in Europa und weltweit. 

Thiel ist übrigens vom Silicon Valley nach Los Angeles gezogen, weil ihm das Denken im Valley zu gleichförmig ist. 

Kennt ihr Thiel und was haltet ihr von ihm?

#strategy #startup #change #storytelling #peterthiel


[1] Gesammelt aus „Zero to One“….